Willkommen im Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier


Grafik: Überschrift Aktuelles.
Aktuelles
12.09.2017

Chance auf Deutschen Engagementpreis: Jetzt für LeseDuo des AVG abstimmen!

Online-Abstimmung über Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises bis 20. Oktober - die AG LeseDuo aus Trier für den Preis der Preise nominiert / Zuvor bereits Jugend Engagement Preis 2016 erhalten

Foto:

Trier, 12.09.2017. Das Projekt LeseDuo der UNESCO Projektschule Auguste-Viktoria-Gymnasium (AVG) in Trier ist im Rennen um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2017. Vom 12. September bis 20. Oktober kann unter


https://www.deutscher-engagementpreis.de/wettbewerb/publikumspreis/voting-detail/?tx_epawards_voting%5BawardWinner%5D=184&tx_epawards_voting%5Baction%5D=show&tx_epawards_voting%5Bcontroller%5D=Vote&cHash=dd44bc793ed77115a88454e562bc6fb4

 

für das LeseDuo abgestimmt werden. Für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen wurde das Projekt LeseDuo des AVG von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Im Februar 2017 hatte die AG den Jugend-Engagement Wettbewerb gewonnen.

Die AG „LeseDuo“ am Auguste Viktoria-Gymnasium Trier hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mitschüler mit Migrationshintergrund zu unterstützen und ihnen auf diese Weise die Integration im (Schul-) Alltag zu erleichtern.

Ein sogenanntes „LeseDuo“ setzt sich aus einem deutschsprachigen Oberstufenschüler und einem Schüler, der Deutsch als Zweitsprache (DaZ) erlernt, zusammen. Das Duo trifft sich an einem individuell vereinbarten Termin einmal in der Woche, wo gemeinsam Hausaufgaben besprochen, Geschichten ausgetauscht, Spiele gespielt oder ein Ausflug unternommen werden. So ist es möglich, dass die DAZ-Schüler Kontakt in der Schulgemeinschaft finden, Freundschaften knüpfen und gleichzeitig Hilfe im Erlernen der deutschen Sprache und Kultur erhalten können.

Mittlerweile ist die AG auf 30 Leseduos (das heißt 60 Teilnehmer) herangewachsen und vergrößert sich zunehmend weiter.

Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Im Falle eines Gewinns würde die Schüler der AG das Preisgeld für die Zielsetzungen der AG und weitere UNESCO-Schulprojekte, wie zum Beispiel das Indienprojekt des AVG (http://avg-indienpartnerschaft.de/) verwenden.


Auf dem Bild (v.l.n.r.):

Bildungsministerin Stefanie Hubig, Erin Boyd, Olamide Oladeni, André Gillen, Dorothea Brandt, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Taha Shavesi, Anna-Maria Arsenyan, Julia Spies, Paula Theis, Dr. Brigitte Mohn (Vorstandsmitglied der Bertelsmannstiftung)


Quellenhinweis: © Staatskanzlei RLP/ Sämmer